Folgen Sie uns auf Facebook
Blasorchester Musikverein Cannstatter Bläserkreis e.V. Stuttgart - Bad Cannstatt – 2001 Kirchenkonzert

Inhaltsverzeichnis
Druckansicht
Kontakt-Formular

Letzte Änderung:
Freitag, 22. September 2017um 14:33

2001 Kirchenkonzert

Bericht der Cannstatter Zeitung vom 19.12.2001

Winterrose erblüht in voller Pracht

Gelungenes Konzert des Cannstatter Bläserkreises in der Liebfrauenkirche Bad Cannstatt

Bad Cannstatt (ch) – Unerwarteten und außergewöhnlichen Besuch konnte der Cannstatter Bläserkreis am vergangenen Sonntag bei seinem Konzert in der Liebfrauenkirche begrüßen, denn der ehemalige Bundestagspräsident Philipp Jenninger und seine Frau waren als Gäste zum Konzert gekommen.
Vorweihnachtliche "Konkurrenz"-Veranstaltungen braucht der Cannstatter Bläserkreis nicht zu fürchten, denn es waren rund 350 Besucher zum Konzert in die Liebfrauenkirche gekommen. Drei brennende Adventskerzen symbolisierten im Kirchenraum die seit Jahren bestehende Konzerttradition, denn alle zwei Jahre lädt der Bläserkreis die Cannstatter am dritten Adventssonntag in die Liebfrauenkirche zum Weihnachtskonzert ein.
Der Ruf des sinfonischen Bläserorchesters ist im ganzen Land bekannt. Der Vereinsvorsitzende Gerhard Armbruster freute sich, dass das Orchester auf ein besonders erfolgreiches Jahr zurückblicken könne, denn beim Deutschen Bundesmusikfest in Friedrichshafen haben die Cannstatter Musiker hervorragend abgeschnitten. Dies setzt hohes Können voraus und das Weihnachtskonzert bot den nichtprofessionellen Musikern die Gelegenheit, dies unter Beweis zu stellen.
Dirigent Ralf Göltenbodt führte die Gäste in den im Mittelpunkt des Konzertes stehenden zeitgenössischen Liederzyklus "Die Winterrose" von Kurt Gäble ein, dessen Texte Anette Bantel vortrug. Die im Kirchenraum gegebenen günstigen akustischen Bedingungen trugen dazu bei, dass die musikalische Leistung der 60 Musikanten äußerst klangvoll und voluminös zum Ausdruck gebracht werden konnte. Das Konzert wurde mit einem Vorspiel und Choral von Johann Rudolph Ahle eröffnet, dem zwei Werke von Johann Sebastian Bach folgten. Vier Adagios von Pavel Stanék und ein zeitgenössisches "Concerto d´amore" von Jacob de Haan rundeten das Konzert ab, das vom Publikum sehr positiv aufgenommen wurde. Der durch Textbeiträge auf ungewöhnlische Weise vorgetragene Lieder-Zyklus "Die Winterrose" brachte den Zuhörern die Weihnachtsgeschichte aus zeitgenössischer Sicht nahe. Bei diesem Werk handelt es sich um eine spezielle Komposition für Orchester sinfonischer Blasmusik. Der Cannstatter Bläserkreis überrascht sein Publikum immer wieder mit sorgfältig ausgewählten seltenen Kompositionen, die viel Literaturstudium voraussetzen. Den Musikern bietet diese Art der musikalischen Arbeit zum einen die Möglichkeit, ein sehr breites musikalisches Können zu erwerben, zum anderen besteht so die Gelegenheit die einzelnen Instrumentalgruppen des Bläserorchesters in ihrer ausgefallenen Instrumentenbesetzung im Konzertsaal, oder wie am Sonntag im Kirchenraum, zur Geltung zu bringen. Dies scheint nicht nur dem Publikum, auch den Musikern Freude zu bereiten. Dieser Funke sprang am Sonntag auch auf die Konzertgäste über, die das Konzert mit Beifall bedachten.
Home Home Inhaltsverzeichnis E-mail
Folgen Sie uns auf Facebook