Folgen Sie uns auf Facebook
Blasorchester Musikverein Cannstatter Bläserkreis e.V. Stuttgart - Bad Cannstatt – Rückblick 2015

Inhaltsverzeichnis
Druckansicht
Kontakt-Formular

Letzte Änderung:
Freitag, 17. November 2017um 18:22

Rückblick 2015


Weihnachtsweisen vor dem Rathaus

23.12.2015: Schön Tradition ist unser Auftritt am 23. Dezember auf der großen Treppe vor dem Rathaus in Stuttgart. Mit weihnachtlichen Weisen unterhielten wir die Besucher des Stuttgarter Weihnachtsmarktes. Ein sehr schöner Auftritt. Schöne Weihnachten! 

 

 

 

 

 


Barbarafeier im Rosenstein-Tunnel

04.12.2015: Am Tag der Heiligen Barbara, der Schutzpatronin der Bergleute, fand im Rosenstein-Tunnel die Barbarafeier statt, die der Cannstatter Bläserkreis musikalisch umrahmte. Der Ort dieser Andacht war für die Musikerinnen und Musiker des CBK auch etwas ganz Besonderes. Die Atmosphäre und Akkustik im Tunnel waren sehr beeindruckend. Den Tunnelanstich im April hatte der CBK auch schon muskalisch begleitet, von daher war es für alle sehr spannend zu sehen, wie weit die Arbeiten an der Röhre in der Zwischenzeit schon fortgeschritten sind. Zur Bildergalerie.

 


VCV Adventskonzert im Großen Kursaal

29.11.2015: Traditionell am ersten Adventssonntag laden die Cannstatter Musikvereine zum großen Adventskonzert in den Großen Kursaal. Der CBK bot einen Ausschnitt aus seinem Konzertprogramm "Die Filmkiste" und spielte Fluch der Karibik, Bewitched und die Bugs Bunny Show. Viele Besucher nutzten den Sonntagnachmittag zu einem Besuch und lauschten neben dem CBK auch dem Musikverein Bad Cannstatt sowie dem Akkordeonorchester Bad Cannstatt.

Zur Bildergalerie

 


Wenn die Piratensäbel als Taktstock dienen - Film- und TV-Melodien im Kursaal

Foto: CBK, Nach dem „Fluch der Karibik“ genießen die Musiker den Applaus

20.11.2015: Vergangenen Samstag hatten der Cannstatter Bläserkreis und seine Dirigentin Anette Bantel zu Musik aus Film und Fernsehen in den voll besetzten großen Kursaal geladen. „Die Filmkiste“ war das Motto. Selbige stand auf der Bühne, enthielt aber keine Filme an sich, sondern Requisiten. Anhand dieser moderierte Anette Bantel charmant und gekonnt durch das Programm und brachte sie auch zum Einsatz. So wurde etwa „Bewitched“ unter einem Zauberer-Hut dirigiert und zu Bugs-Bunny wackelte die Dirigentin schon mal vergnügt mit ihrem rückwärtig befestigten Puschelschwänzchen des  angedeuteten Bunny-Kostüms. Musikalisch hatte das Orchester mit diesem Konzert wieder Neuland betreten. Swingende Stücke wie das schon erwähnte „Bewitched“, epische Filmmusik etwa aus „Jenseits von Afrika“ oder „Legenden der Leidenschaft“ über die Musik aus „Tatort“, „Derrick“ und „Ein Fall für zwei“ wechselten sich ab und bildeten einen musikalischen Bogen über dieses musikalische Genre. Zu den bekannten Melodien aus „Dick und Doof“ oder der „Sendung mit der Maus“ sah man denn auch manchen Zuschauer mit den Fingern schnipsen.

In Tutti- wie Solo-Stellen leisteten die Hobbymusiker sich keine Schwächen, Sax-Soli (Clemens Wochner-Luikh und Thomas Fessele), Trompeten-Soli (Uli Förderer) und ein für ein Blasorchester ungewohntes Solo am Flügel (Linus Bantel) kamen präzise.

Der große Saal des Cannstatter Kursaals bildete nach dem letztjährigen Jubiläumskonzert zum zweiten Mal den schönen Rahmen für die Musik der über 40 Musiker.

Mit ihrem in allen Registern voll besetzten Blasorchester konnte Dirigentin Bantel einen wohlklingenden Klangkörper formen und präsentieren, der mit einem klassischen „Musikverein“ nur noch wenig gemein hat und der sich sowohl im musikalischen Stil als auch im Niveau von einem solchen abhebt. Dirigentin wie Musiker sind mutig und bereit, Neues zu wagen und sie haben damit Erfolg. So ist laut Vorständin Stefanie Rösch für 2016 ein Konzert in der Baustelle der Rosenstein-Tunnelröhe geplant – auf dieses musikalische Experiment darf man sicher schon jetzt gespannt sein.

Zur Bildergalerie


Zwei Konzertnotizen - Filmkiste wurde musikalisch geöffnet 

Filmkiste spielt zentrale Rolle im Konzert 

20.11.2015: Der Cannstatter Bläserkreis e.V. (CBK) lud am Samstag, 14. November zum Herbstkonzert „Die Filmkiste“ in den Großen Kursaal in Bad Cannstatt. Das Konzert stand ganz im Zeichen von Filmmusik. Große Filmklassiker wie James Bond, Legenden der Leidenschaft, Jenseits von Afrika oder Fluch der Karibik standen genauso auf dem Programm wie die Musik aus den Serien Hawaii Five-O oder Verliebt in eine Hexe. 

"Was für ein Auftakt", rief Stefanie Rösch, die erste Vorsitzende nach dem James Bond Thema ins Publikum. Dem Anlass entsprechend begrüßte sie mit Frack und Zylinder die Gäste im vollbesetzten Cannstatter Kursaal. Noch unter rotem Samt und einem Säbel verteckt stand die "Filmkiste" anfangs zentral vor der Bühne. Gemeinsam mit einem Publikumsgast überreichte Stefanie Rösch der Dirigentin Anette Bantel die vollbepackte "Filmkiste", die nun eine zentrale Rolle im Konzert spielte. "Freuen Sie sich auf einen schönen Kinoabend mit dem CBK", gab Stefanie Rösch dem Publikum mit auf dem Weg.       

Ehrungen für langjährige Mitglieder und Musiker

Ein Pokal, den Stefanie Rösch aus der Filmkiste holte, leitete auf die Vereinsehrungen über, die kurzweilig und launig in dem Konzert integriert waren. "Was wäre ein Kino- oder Hollywoodabend ohne Laudatio", fragte sie in die Runde. Für 20 Jahre Verbundenheit mit dem CBK wurden geehrt Herbert Breimaier (Flügelhorn) und Udo Tottmann (Tenorhorn), für 30 Jahre Günter Schälling (Tenorhorn), für 40 Jahre Verbundenheit mit dem Verein die passiven Mitglieder Claudia Ludwig und Rudi Kniebühler. Eine besondere Ehrung übernahm Klaus Ruf vom Blasmusikverband Baden-Württemberg. Die Klarinettistin Claudia Burth wurde für 40 Jahre aktives Musizieren ausgezeichnet. "Schön, dass es Menschen mit Leidenschaften gibt", freute sich Stefanie Rösch und dankte allen Geehrten für deren Einsatz. 

Ankündigungen:

Blasmusik.deBlasmusikverband Baden-Württemberg

Homepage der Stadt Stuttgart 

Stuttgarter Nachrichten onlineStuttgarter Zeitung online

 

Zur Bildergalerie


Musik zum Volkstrauertag

15.11.2015: Der Cannstatter Bläserkreis umrahmte den Friedensgottesdienst und die anschließende Kranzniederlegung zum Volktrauertag in der evangelischen Stadtkirche in Bad Cannstatt. In einer Schweigeminute gedachten alle Anwesenden der vielen Opfer der Terroranschläge in Paris vom Freitagabend. Ebenso wurde an alle Kriegsopfer sowie die vielen Vertriebenen und Flüchtlinge der beiden Weltkriege gedacht. Das Thema Krieg und Vertreibung ist aktueller denn je und fordert die ganze Gesellschaft, damit die demokratischen Werte wie Freiheit und Toleranz auch zukünftig unser Leben bestimmen.     

  


 

Konzert auf dem Schlossplatz

18.10.2015: Trotz des trüben und kalten Wetters fanden sich erstaunlich viele Zuhörer auf dem Schlossplatz ein. Der CBK gab ein Konzert von einer Stunde mit einem bunten Programm aus modernen Melodien, aber auch die Blasmusikfans kamen auf ihre Kosten.

Zur Bildergalerie

 

 


 Probenwochenende

10./11.10.2015: Beim diesjährigen Probenwochen- ende bereiteten die Musikerinnen und Musiker voller Elan das Herbstkonzert unter dem Titel "Die Filmkiste" vor, das am Samstag, 14. November um 17 Uhr im Großen Kursaal stattfindet.Das Programm wurde in Register- und Tuttiproben erarbeitet, bei denen alle konzentriert, aber mit viel Spaß dabei waren. Aber auch der gesellige Teil kam nach getaner Arbeit beim gemeinsamen Besuch beim Italiener nicht zu kurz. Zur Bildergalerie

 

 


Volksfestumzug bei strahlendem Sonnenschein

27.09.2015: Auch in diesem Jahr war der große Volksfestumzug bei strahlendem Sonnenschein unterwegs. Traditionsgemäß zogen rund 3.500 Mitwirkende vom Kursaal bis zum Wasen. Der Cannstatter Bläserkreis war natürlich, wie jedes Jahr, mit dabei. Das schöne Herbstwetter zog mehrere zehntausend Zuschauer an, die sich über Blaskapellen, Trachtengruppen und historische Gespanne freuten. Ein Highlight war sicherlich die Staufergruppe aus Schwäbisch Gmünd, die mit ihren prächtigen Kostümen einen wunderbaren Anblick boten. Bildergalerie.

 


 

Kirchenpfleger Gerhard Armbruster in den Ruhestand verabschiedet

18.09.2015: Der Cannstatter Bläserkreis e.V. (CBK) umrahmte die offizielle Verabschiedung von Gerhard Armbruster, dem obersten Verwaltungschef der evangelischen Gesamtkirchengemeinde von Bad Cannstatt. 16 Jahre lang hat er die Gelder und den Haushalt der Gesamtkirchengemeinde verwaltet. Für die Musiker des CBK war es Ehrensache, den musikalischen Rahmen zu bieten, denn Gerhard Armbruster war nicht nur langjähriger erster Vorsitzender des Vereins, sondern er spielt auch aktiv in dem Orchester Posaune. Zunächst wurde Gerhard Armbruster im Rahmen eines Gottesdienstes in der Stadtkirche Bad Cannstatt verabschiedet. Auch beim anschließenden Empfang im Evangelischen Zentrum in Bad Cannstatt sorgte der CBK für musikalische Stimmung. Gerhard Armbruster widmet sich nun verstärkt dem Wein- und Mostthema, der Musik bleibt er selbstverständlich auch weiter treu.

Zur Bildergalerie

Artikel in der Cannstatter Zeitung

   


 

CBK trauert um Karl Förderer

21.08.2015: Der Cannstatter Bläserkreis e.V. (CBK) trauert um Karl Förderer, seinen langjährigen ersten Vorsitzenden und Ehrenvorsitzenden. Am Dienstag, 11. August ist er im Alter von 82 Jahren gestorben.

Seit November 1974 war Karl Förderer Mitglied im Verein und wirkte von Anfang an im Verein entscheidend mit. Er war als Gründungsmitglied ein Mann der ersten Stunde. Von 1974 bis 1982 war er Leiter des damaligen Veranstaltungsausschusses und organisierte die großen Vereinsfeste. 1982 übernahm er den ersten Vorsitz des Vereins und prägte in den folgenden 15 Jahren ganz entscheidend den Verein. Er selbst war leidenschaftlicher Musiker und spielte erst Trompete und wechselte dann zum Tenorhorn. Nicht nur er alleine hat im CBK gewirkt, sondern er konnte seine ganze Familie dafür begeistern, ob als Unterstützer oder auch für ein Instrument.

Karl Förderer war ein Mann der Tat, stets mit Leidenschaft und viel Herzblut dem CBK und seinem großen Hobby der Musik verbunden. Der CBK hat dem dreifachen Familienvater viel zu verdanken. Ohne ihn stünde der Verein heute nicht dort, wo er heute ist. Unter seiner Führung entwickelte sich der CBK von einem kleinen Orchester zu einem großen Klangkörper, der sich weit über die Grenzen Bad Cannstatts einen Namen gemacht hatte.

Sein Engagement wurde gesehen: 1997 wurde Karl Förderer zum Ehrenvorsitzenden benannt und bekam im Laufe seiner Ehrenamtskarriere weitere hohe Auszeichnungen vom Blasmusikverband. Selbst auf Bundesebene wurde sein ehrenamtliches Engagement gewürdigt. Eine große Ehre wurde im zuteil, als er 2003 in Berlin vom damaligen Bundespräsidenten Johannes Rau das Bundesverdienstkreuz für sein herausragendes ehrenamtliches Engagement überreicht bekam.

Die Musiker, der Vorstand und alle Mitglieder des CBK werden Karl Förderer stets ein ehrendes Andenken bewahren und dankbar für das sein, was er Gutes für den Verein getan hat.

 


Sommergrillen

30.07.2015: Eine schöne Tradition ist das Sommergrillen des CBK. In der letzten Probe vor der Sommerpause wird mit der CBK-Familie gegrillt. Auch dieses Jahr konnte, dank gutem Wetter, draußen gefeiert werden. Ein leckeres Salat- und Nachtischbuffet und musikalische Beiträge rundeten den gelungenen Abend ab.

Bildergalerie

 

 

 


 

Hocketse der Liebfrauengemeinde 

25.07.2015: Wie so oft stürmte es bei der Hocketse der Liebfrauengemeinde in Bad Cannstatt, aber so ein bisschen Wind kann die Musiker des CBK nicht vom Musikmachen abhalten. Und so unterhielt das Orchester die Zuhörer mit bunten Melodien den ganzen Nachmittag lang.

Zur Bildergalerie

 

 

 


 

Ständchen zum Geburtstag von Dirigentin Anette Bantel

24.07.2015: Für die Mitglieder des CBK war es Ehrensache, ein Ständchen zum 50. Geburtstag ihrer Dirigentin zu spielen. Seit November 2013 ist sie wieder die musikalische Leiterin. "Wir sind glücklich eine solch engagierte und motivierte Dirigentin zu haben!", betonte die erste Vorsitzende Stefanie Rösch in ihrer Ansprache. Beim Anschließenden Fest bedankten sich die Musiker mit weiteren großen und kleinen Beiträgen bei ihrer Dirigentin für ihren Einsatz.

Zur Bildergalerie 

 


 

Übung macht den Meister

23.07.2015: Auf dem Festgelände des Cannstatter Volksfestes wird schon fleißig aufgebaut. Wir haben den noch freien Parkplatz genutzt, um das Marschieren für den großen Festumzug zu üben. Am 27. September ist es dann soweit.

 

 

 

 

 


Artikel über CBK in forte 7-8 2015

16.07.2015: Im aktuellen forte 7-8 2015 ist ein toller Artikel über unser Probenwochenende im Kloster Roggenburg erschienen.

Mit freundlicher Genehmigung des DVO-Verlages hier der Artikel: "Ein kleiner Schritt für einen Musiker"

 

 

 

 


Ständchen für Ewald Renz zum 85.

20.06.2015: Unser Ehrenvorsitzender Ewald Renz, Gründungsmitglied des CBK und erster Vorsitzender von 1974 bis 1982, feierte seinen 85. Geburtstag. Die Musikerinnen und Musiker des CBK überbrachten ihm musikalische Grüße. "Der CBK hat Ewald Renz viel zu verdanken", betonte die erste Vorsitzende Stefanie Rösch in ihrer kurzen Ansprache. Er habe die erfolgreichen Grundpfeiler für den Verein gelegt. Ewald Renz ist bis heute seinem CBK sehr eng verbunden geblieben und er begleitet das Vereinsgeschehen sehr intensiv. Ewald Renz: "Ich bin sehr stolz auf den CBK und wie er sich heute präsentiert". Wir freuen uns darüber. Zur Bildergalerie

 

 


Konzertmuschel Cannstatter Kursaal

14.06.2015: Der wunderschöne Biergarten im Cannstter Kurpark bietet eine tolle Kulisse für die Konzerte der Vereinigung Cannstatter Vereine (VCV), die jeden Sommer in der Konzertmuschel stattfinden. An diesem Sonntag hatte der Cannstatter Bläserkreis seinen traditionellen Auftritt. Mit einer gekonnten Mischung aus traditioneller und moderner Blasmusik, unterhielt der CBK die Zuhörer. Das gute Wetter trug zudem zu einer wunderbar entspannten Atmosphäre bei. 

Zur Bildergalerie

 


Prozession Fronleichnam

04.06.2015: Bei herrlichem Wetter umrahmte der Cannstatter Bläserkreis, wie jedes Jahr, die Prozession zu Fronleichnam der Liebfrauen-Gemeinde. Der CBK spielte bei der Prozession, den Stationen und beim Abschluss in der Kirche. Ein Platzkonzert vor der Liebfrauenkirchen erfreute die Zuhörer nach dem Gottesdienst.

 

Zur Bildergalerie

 

 


Familienfest an Christi Himmelfahrt

14.05.2015: Am Nachmittag trafen sich die Mitglieder mit ihren Familien auf dem Esslinger Zollberg. Sogar ein runder Geburtstag wurde an diesem Tag gefeiert. Es wurde gegrillt, gechilled, gesungen und gelacht. Das Wetter hielt und der wunderbaren Ausblick auf Esslingen und die Burg machte das Fest perfekt.

 Zur Bildergalerie

 

 


 Gottesdienst Christi Himmelfahrt

14.05.2015: Traditionell umrahmt der Bläserkreis den Gottesdienst an Christi Himmelfahrt der Liebfrauengemeinde in der Lerchenheide, so auch dieses Jahr. Vor allem Familien sind an diesem Tag gut vertreten. Das Wetter hielt und so konnte auch die Öschprozession der Gemeinde stattfinden.

 Bilder gibt´s hier

 

 


 Konzert zum Muttertag im Sommerrain

10.05.2015: Ein Platzkonzert zum Muttertag - auch dieses Jahr boten die Musikerinnen und Musiker des CBK ein buntes Programm. Das Publikum erfreute sich an Melodien von Udo Jürgens und aus der Bugs-Bunny- Show, aber auch Märsche und Polkas durften nicht fehlen. Zudem konnten sich die Zuhörer mit Sekt und Gebäck stärken. Der Wettergott war Musikern und Publikum dieses Jahr hold und somit war es wieder ein rundum sehr gelungenes Konzert! Zur Bildergalerie

 

 


 

Musik im Tunnel: CBK beim Tunnelanschlag B10 Rosensteintunnel

 Fotos: Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttgart

25.04.2015: Am Samstagmittag fand der offizielle Tunnelanschlag des B10 Rosensteintunnels statt. Rund 350 Gäste aus Stadt, Politik und Baufirmen waren geladen. Der CBK umrahmte die Feierlichkeiten und den Gottesdienst zur Tunnelweihe. Das Interesse an dem Stuttgarter Großprojekt war groß. Viele Medienvertreter waren da. Ein sehr interessanter und spannender Auftritt für uns in einer coolen Location unter Tage.

Zum Artikel und der Fotostrecke in den Stuttgarter Nachrichten

Zum Artikel und der Fotostrecke in der Stuttgarter Zeitung

Infoseite über das Bauprojekt.

 

Zur Bildergalerie

 


 

Frischer Wind beim Cannstatter Bläserkreis

26.03.2015:Die Mitgliederversammlung des Cannstatter Bläserkreises (CBK) fand, wie jedes Jahr, im Probenlokal des CBK statt, das sich im Gemeindezentrum der evangelischen Kirchengemeinde Steinhaldenfeld befindet. Nach der Begrüßung durch die 1. Vorsitzende Stefanie Rösch und einem Musikstück, folgten die Berichte der Vorstandschaft. Stefanie Rösch, die das Amt im letzten Jahr vom langjährigen Vorsitzenden Gerhard Armbruster übernommen hatte, präsentierte die Ereignisse des vergangenen Jubiläumsjahres, untermalt mit Bildern aus dem ereignisreichen Jahr 2014.

Der Cannstatter Bläserkreis hat sich als anspruchsvolles Orchester etabliert, das mit der engagierten Dirigentin Anette Bantel und motivierten Musikerinnen und Musikern eine feste Größe im Bad Cannstatter Kulturleben darstellt. Besonders „das gute Vereinsklima, die Offenheit gegenüber neuen Musikern und das Orchester als Ort für Freundschaften und Hobby mit sozialem Touch“ machen den Verein aus, so Rösch, „Der CBK ist in Bewegung. Es tut sich was!“. Sie dankte der Dirigentin, der Vorstandschaft, allen Musikerinnen und Musikern, den Helfern und allen Gönnern und Freunden des CBK für die Unterstützung im letzten sehr bewegten Jahr.

Ein besonderes Highlight war das Jubiläumskonzert unter dem Motto „40 Jahre CBK“ im Großen Kursaal im Juni, bei dem das Orchester die 40 Jahre musikalisch Revue passieren ließ. Ebenso wie das Kirchenkonzert in der Liebrauenkirche im Dezember, bei dem auch der Treffpunkt-Chor mitwirkte und das Muttertagskonzert im Sommerrain, das auch dieses Jahr wieder stattfinden wird. Ein weiterer Höhepunkt des Jahres war der Besuch der Bundesmusikkapelle Brandberg aus dem österreichischen Zillertal, mit der den CBK eine jahrzehntelange Freundschaft verbindet. Gemeinsam verbrachte man ein wunderbares Wochenende, das mit der Teilnahme beider Kapellen am Volksfestumzug endete. Das Probenwochenende im Kloster Roggenburg, bei dem neben der musikalischen Arbeit und vielen neuen Ideen und Impulsen auch das Gesellige nicht zu kurz kam, war ein großartiges Erlebnis für alle Teilnehmer. Außerdem gab es einen Auftritt in der Konzertmuschel im Kursaal-Biergarten, das Konzert der Cannstatter Vereine im Großen Kursaal und einen Auftritt auf der Stuttgarter Rathaustreppe im Advent. Ganz besonders hervorzuheben sind auch die geselligen Termine, die inzwischen schon Tradition sind, wie das CBK-Sommergrillen und die gemeinsamen Biergartenbesuche während der probenfreien Sommerferien und gemeinsame Volksfestbesuche.

In diesem Jahr wird es ebenfalls spannende Termine geben, so die 1. Vorsitzende. Beispielsweise wird der Bläserkreis den Anstich des neuen Rosensteintunnels am 25. April musikalisch umrahmen. Am selben Tag findet auch das Maibaumfest in Bad Cannstatt statt, bei dem der CBK ebenfalls mitwirken wird. Das Muttertagskonzert im Sommerrain, die musikalische Begleitung verschiedener Gottesdienste, der Auftritt im Kursaal-Biergarten und die Hocketse der Kirchengemeinde Liebfrauen stehen diesen Sommer auch wieder auf dem Programm. Neu wird für den Bläserkreis ein Jahreskonzert im November im Großen Kursaal und ein Konzert auf dem Schlossplatz im Oktober sein.

Stefanie Rösch wies darauf hin, dass es immer weniger bezahlte und gute Auftritte gibt, die ein Verein wie der Cannstatter Bläserkreis zum Überleben braucht. Durch die große Orchester- und Freizeitkonkurrenz in Stuttgart und Umgebung wird es außerdem zunehmend schwieriger neue Mitglieder zu finden. Umso erfreulicher ist die Entwicklung, die Schriftführer Christian Brettschneider vorstellen konnte. Der CBK konnte im letzten Jahr 12 neue Musiker gewinnen. Auch die informative, immer sehr aktuelle Homepage des Vereins unter www.cannstatter-blaeserkreis.de trage dazu bei, potentielle neue Mitglieder für den Verein zu werben.

Im Anschluss folgte der Kassenbericht. Die Geschäftsführerin Inge Weißing konnten wie immer ein einwandfrei geführtes Kassenbuch vorlegen. Dank des großen Engagements der Mitglieder, konnte das Geschäftsjahr wieder positiv abgeschlossen werden. Die Vorstandschaft wurde einstimmig entlastet.

Es folgte der Bericht der Dirigentin Anette Bantel. Sie beschrieb den Verein als einen über die letzten 40 Jahre zu einem stark und massiv herangewachsenen Baum. Die Motivation der Musikerinnen und Musiker sei die Bewässerung, so Bantel. Neue, innovative Methoden und Ideen wurden vom Orchester gut aufgenommen und umgesetzt. Erfreulicherweise habe das Orchester in jedem Register Zuwachs bekommen. Sie dankte allen Helfern, den Vizedirigenten, dem Notenwart, dem Musikbeirat und den Registersprechern für die gute Unterstützung ihrer Arbeit.

Nach 12 Jahren hatte sich die 2. Schriftführerin Ilka Fessele nicht mehr zur Wahl gestellt. Als ihre Nachfolgerin wurde die 23-Jährige Posaunistin Teresa Bäuerle einstimmig ins Amt gewählt. Der 2. Vorsitzende Thomas Fessele, der 2. Geschäftsführer Stefan Fick sowie die beiden Kassenprüfer Dagmar Rothwein und Bernd Hellerich wurden, alle ebenfalls einstimmig, in ihren Ämtern bestätigt.

Mit dem Dank an alle Mitglieder beendete Stefanie Rösch die diesjährige Mitgliederversammlung.

zur Bildergalerie

Bericht in der Cannstatter Zeitung, Ostern 2015

Bericht Stuttgarter Zeitung

Bericht in blasmusik.de

 


 

Kirchenkonzert "Musikalisches Farbenspiel

25.01.2015: Am 25. Januar gab der Cannstatter Bläserkreis in der Kirche zum "Zum Guten Hirten" in Stuttgart-Stammheim eine zweite Auflage seines Kirchenkonzertes. Viele Besucher waren gekommen, um dem konzertanten Programm zu lauschen. Es war ein gelungenes Konzert.

Ankündigung Ver
anstaltungskalender "Zum Guten Hirten"

Ankündigung blasmusik.de

Ankündigung Grüne Woche

Bericht Cannstatter Zeitung

zur Bildergalerie

 

 

Home Home Inhaltsverzeichnis E-mail
Folgen Sie uns auf Facebook